Krüßing

Freckenhorst

Festwoche 5. – 12. Mai 2017

 

Das Heimatfest des Ortsteils Freckenhorst ist traditionell ein kirchliches Fest, dessen Fokus ein heiliges Kreuz bildet.
Am Freitag um 20.30 Uhr ist wieder ein openair Theaterstück im Kreuzgang an der Stiftskirche geplant.
Am Samstag, 7. Mai, 15 Uhr beginnt das Heimatfest jedoch mit der weltlichen Komponente, der Eröffnung der Kirmes durch den Bürgermeister Axel Linke, die stellvertretende Bürgermeisterin Doris Kaiser, Pfarrdechant Manfred Krampe,  Pfarrer Stephan Döhner und einem Schausteller. Mit Kindertrödel, Luftballonwettbewerb und freien Fahrten zur Eröffnung startet das umfrangreiche Programm für die Kinder.  Um 16.30  Uhr wird der Maibaum aufgestellt. Ab 17 Uhr sind Musikdarbietungen auf der Bühne geplant.
Sonntagmorgens 7. Mai um 8 Uhr  findet das Festhochamt statt, anschließend beginnt die traditionelle Prozession durch die geschmückte Stadt.  Um 12.30 Uhr eröffnet der Kunstmarkt neben der Stiftskirche.
Die Kirmes ist sowohl noch am Sonntag als auch am Montag geöffnet. Auch der beliebte Krüßinganstecker ist wieder erhältlich.

Gebraucht fährt auch!

Fahrradmarkt seit 15 Jahren: Schon eine Institution

Warendorf (tl). Der Fahrrad-Gebraucht-Markt findet am kommenden Samstag auf dem Kirchplatz der St.-Laurentius-Kirche statt. Alljährlich am letzten Samstag vor dem 1. Mai werden im Zentrum Warendorfs hunderte von Fahrrädern angeboten und gekauft – seit 15 Jahren.
In diesem Jahr ist der Termin der 29. April. Dann besteht von 9 bis 12 Uhr für Verkaufs- und Kaufinteressierte die Gelegenheit, unkompliziert ein Fahrrad zu kaufen oder zu verkaufen.
Den Fahrrad-Gebraucht-Markt veranstalten vier Organisationen aus dem Umweltbereich. Neben den Warendorfer Grünen sind die Bürgerinitiative IWS, der ADFC und der umweltorientierte Verkehrsclub Deutschland (VCD) von Anfang an mit dabei. Ein wenig stolz auf das kleine Jubiläum blickt Thomas Lins vom VCD in die Geschichte des Fahrradmarktes: „Der erste Fahrradmarkt startete am 13. Juli 2002 im Dauerregen. Gerd Nergert, Udo Gohl, Horst Kieskemper und ich waren die Initiatoren und haben bei dem miesen Wetter mit einem Flop gerechnet“, erinnert sich Lins. „Aber der Marktplatz war bereits um 8 Uhr morgens rappelvoll.“
Seitdem hat sich der Fahrradmarkt zu einer Institution entwickelt. „Wir brauchen kaum noch Werbung zu machen“, freut sich Horst Kieskemper vom ADFC. „Der Markt ist zu einer Art Selbstläufer geworden.“
Mittlerweile hat der Fahrradmarkt ganz unterschiedliche Wetterlagen und drei verschiedene Standorte erlebt: „Wir sind am Marktplatz gestartet und seit 2011 auf dem Kirchplatz der Laurentiuspfarre“, sagt Udo Gohl von der IWS. „Warendorfs gute Stube bot bereits in den ersten Jahren zusammen mit dem Wochenmarkt zu wenig Platz.“
Im Jahr 2005 fand der Fahrradmarkt auf dem Wilhelmsplatz statt, in Kombination mit der Münsterland-Touristik-Messe. Das war das einzige Mal, dass der Fahrradmarkt ganztägig angeboten wurde. Dieses Konzept hat sich nach Aussage der Veranstalter nicht bewährt. „Der größte Andrang besteht sowieso direkt am Anfang des Marktes, oft schon vor dem offiziellen Beginn“, ist die Erfahrung von Manfred Lensing-Holtkamp, der seit einigen Jahren als Organisator für Gerd Nergert eingesprungen ist.

Heute „Telgte live“

Ein Abend, neun Kneipen, neun Bands und jede Menge Live-Musik: All das bietet die zweite Auflage von „Telgte live“ am heutigen Samstag, 22. April. Los geht es um 19 Uhr.
Weil die Premiere im vergangenen Jahr als großer Erfolg gefeiert werden konnte, haben sich die Organisatoren, unter ihnen die beteiligten Wirte Nick Jünemann, Patrick Schady, Jürgen Bröer und Manuel Wolf noch einige Neuerungen zum bewährten Konzept einfallen lassen.
Zeitlich versetzt werden neun Bands in neun verschiedenen Locations mit Schwerpunkt Rockmusik spielen, im Anschluss daran laden die Organisatoren zur After-Show-Party ins Bürgerhaus ein – ebenfalls mit Live-Musik.
Hier die Bands und Orte im Überblick:
19 Uhr Phätte Zeiten in der Steenpoate
19 Uhr Trendvulkan im Alten Gasthaus Pohlmeyer
20 Uhr At Midnight bei Greveler
20 Uhr Jakob Meyer in Toni´s Bar
20 Uhr Fine Sound Company bei Tante Lina
20 Uhr Sir Plain im Mittelmeerraum
20 Uhr Without Mind in der Villa Media
20 Uhr Tues5 in den Bürgerstuben
21 Uhr Flood´n Fire in der Steenpoate
21 Uhr Radiocommando im Alten Gasthaus Pohlmeyer
23 Uhr Expected im Bürgerhaus
Nach den Live-Auftritten bringen Telgter DJs die Feierwütigen im Bürgerhaus durch die Nacht. Der Eintritt zu allen Konzerten ist kostenlos. Dazu stehen Imbissstände auf dem Weg durch die Stadt zur Stärkung der Musikliebhaber zur Verfügung.Elf Bands in neun Kneipen begeistern mit Live-Musik Heute „Telgte live“